TiggerTom

Meine Art und Weise,
dem Tag zu zeigen, dass ich ihn Liebe!

UCI Paracycling-Weltmeisterschaft Nottwil (CH) 2015 -BRONZE im Einzelzeitfahren

Im Vorfeld hat Murphy´s Law ein paar Mal zugeschlagen. So habe ich mir 2 Tage vor dem Wettkampf beim Rollentraining die linke Ferse aufgescheuert und verbrannt, da diese bei der Schwungmasse der Rolle angestanden ist und ich es nicht bemerkt habe. Einen Tag später war bei der Vorbelastung mein Tacho, unerklärlicher weise, leer und ich musste nach Gefühl fahren und noch ein paar andere Kleinigkeiten sind nicht ideal gelaufen. Aber ich habe mich nicht wirklich aus der Ruhe bringen lassen und mich auf das Wesentliche konzentriert.
Beim Einzelzeitfahren selbst bin ich etwas taktisch gestartet um nicht zu überpacen. Die Einteilung des Rennens, auf den sehr anspruchsvollen 15,5Kilometer (270Höhenmeter) war nicht gerade einfach. Im Laufe des Zeitfahrens habe ich dann die Leistung stätig gesteigert und mich an mein Leistungsmaximum heran geführt.
Gold ging, wie vorauszusehen war, an den Polen Rafal Wilk. Er hatte 41sec Vorsprung auf den Zweitplatzierten Vico Merklein (DE). Mit weiteren 12sec Rückstand folgte ich auf Platz3. Die Medaillenränge hatten wir klar bezogen, da danach ein größerer Abstand auf den Rest des Feldes folgte. Hundertprozentig ideal habe ich mir das Rennen aber nicht eingeteilt, im Nachhinein ist es eben immer leicht Verbesserungen zu finden. Den anderen Athleten ist es sicher ganz ähnlich gegangen. Wenn ich mir eine Schulnote geben müsste, würde es wohl eine 2+ sein. Wie ich immer sage, geht es mit ja in erster Linie um die perfekte persönliche Leistung.

Mit Bronze bin ich aber natürlich sehr zufrieden und ich konnte damit die Leistungen vom Weltcup bestätigen.

Am Sonntag folgt das Straßenrennen. Ich kann jetzt endspannt und beherzt angreifen und freue mich auf ein lässiges Rennen.